ABS

ARBEITS – BEWERTUNGS – SKALA (ABS)

Zur Evaluierung psychischer Belastungen wurde vor einigen Jahren ein neues Instrument – die Arbeits-Bewertungs-Skala (ABS) – entwickelt. Das Instrument besteht aus einer Broschüre, einem Fragebogen und drei zugehörigen Postern und ist insbesondere für kleinere Betriebseinheiten geeignet (oder auch für Abteilungen/Tätigkeitsgruppen in größeren Betriebseinheiten).

Es handelt sich um ein Methodenpaket für die moderierte und standardisierte Durchführung eines Gruppen-Interviews. Mit einer Gruppe von Mitarbeiterinnen und Mitarbeitern im Betrieb kann ohne elektronische Dateneingabe und Auswertung damit die Ermittlung und Beurteilung von psychischen Belastungen sowie die Maßnahmenentwicklung  schrittweise durchgeführt werden.

Problemaspekte

Der orientiertende ABS Gruppe-Fragebogen ist nicht für schriftliche Befragungen außerhalb der Gruppenanwendung geeignet und liefert in diesem Sinne keine Statistiken.

Das ist insofern ein „Problem“ als man bei einer weiteren (Re-) Evaluierung, die letztendlich unausweichlich ist, über keine ernsthaften Vergleichsdaten verfügt.

Detto ist der ABS schwieriger in eine Dokumentation zu verarbeiten, da man hier nur über Poster als Output verfügt. Um den Gruppenprozess qualitativ brauchbar bis gut abzubilden, ist eine massive, durchaus aufwändige Dokumentationsarbeit vonnöten.

Dennoch verfügt man aber, wenn man sich dieser Problemaspekte bewusst ist, mit der ABS-Skala über ein schnell einsetzbares, kostengünstiges Evaluierungsinstrument für eher kleinere Betriebseinheiten.

Offert anfordern